Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wortwolke – Lemmata

Nietzsche, Friedrich: Also sprach Zarathustra. Bd. 4. Leipzig, 1891.

Diese Wortwolke basiert auf dem automatischen Lemmatisierungsverfahren historischer Texte (CAB), das im DTA für die Textsuche angewandt wird. Die Lemmatisierung fasst sowohl Transliterationen (also bspw. ſ → s) als auch grammatische Formen (Teil, Theil, Theile, Theiles, ...) zusammen. Die Wortidentifikation (Tokenisierung) erfolgt mittels DTA-Tokwrap. Die Fontgröße der einzelnen Lemmata in der Wortwolke ist proportional zu deren Frequenz im Dokument. Lemmata, die im Dokument weniger als dreimal vorkommen, werden nicht dargestellt.


1. 2. Abend Abgrund Adler Allen Arm Art Auge Baum Bein Berg Bettler Bleibe Blick Blitz Blut Blutegel Boden Bosheit Bruder Dichter Ding Eins Einsamkeit Einsiedler Ekel Erde Erinnerung Esel Ewigkeit Feind Fest Freund Furcht Fuß Gast Gedanke Geist Geschmack Gesicht Gewissenhafte Glück Gott Grab Grund Hand Heilige Herr Herz Himmel Honig Hund Höhe Höhle I-A Insel Jäger Kind Kopf Kraft Krone Kuh König Lachen Land Leben Leute Liebe Lied Luft Lust Löwe Lüge Mal Mann Meer Mensch Mitleiden Mittag Mitternacht Mund Mut Nacht Narr Neue Not Notschrei Oh Ohr Papst Pöbel Rechte Rede Reich Reiche Ruhm Rätsel Scham Schatten Schicksal Schlange Schmerz Schrei Seele Sehnsucht Seite Sinn Sonne Spruch Stimme Stolz Stunde Sünde Tag Tau Teufel Tiefe Tier Tod Torheit Tropfen Trübsal Tugend Tänzer Vater Vogel Wahrheit Wahrsager Wald Wanderer Weg Weh Wehe Wein Weisheit Welt Wille Willen Wind Wolke Wort Wüste Zarathustra Zauberer Zeichen Zeit Zeuge Ziel ab aber abermals ach acht alle allein als also alt am an ander andere anders antworten arm auch auf aus beginnen bei beide bis bisher bleiben blicken braun bringen bunt böse d da dabei dafür dahin damals dann daran darin darob darum dass davon dazu dein deine denken denn dich die diese doch dort drei drängen du dunkel durch dünken dürfen eben ehren eigen ein einander eine einmal einsam einst einstmals endlich er erheben erraten erschrecken erst es etwas euch euer ewig fahren fallen falsch fast fehlen fein fern fest finden fliegen fliehen fort fragen frei freiwillig fremd fromm fällen führen für ganz gar geben gebären gedenken gegen gehen gehören gelb geloben gelüsten genug gerade geschehen glauben gleich golden grausam greifen groß grün gut haben halten hart heben heilig heimlich heiß heißen helfen hell her herauf heraus heute hier hin hinab hinauf hinaus hinein hinter hinweg hoch horchen häßlich hören ich ihr im immer in indem ins irgend ja je jede jen jetzt kalt keine kennen klein klug kommen können lachen lang lange langsam lassen laufen leben legen lehren leicht leiden lernen letzte lieb lieben lieber liegen listig loben locken lügen lüstern machen man manche mehr mein meine mich missraten mit mögen müde müssen nach nachdenklich nackt nahe nehmen nein nennen neu nicht nichts niemand noch nun nur nämlich ob oben oder oh ohne plötzlich raten recht reden reich reif rein rufen rund sagen schauen schenken schlafen schlagen schlecht schleichen schlimm schon schreien schwarz schweigen schwer schön schütteln sehen sein sein_es seine selber selbst seltsam setzen seufzen sich sie singen sinken sitzen so solch sollen sondern sprechen springen stark stehen steigen stellen sterben still stolz suchen süß tanzen tief tragen treffen treiben treten trinken trunken tun um umsonst und uns unsere unter unterwegs verbergen vergeben vergessen verlernen verstehen versuchen verwandeln viel vieles vielleicht voll vollkommen vom von vor wach wachsen wahrlich warm warten warum was weg weh wehren weit weißen welche welchen wenden wenig wenn wer werden werfen wie wieder wild wir wissen wo wohl wohlan wohlauf wollen wunderlich wundern zerbrechen ziehen zu zuletzt zum zur zurück zwei zwischen zürnen über