Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wortwolke – Lemmata

Liliencron, Detlev von: Adjutantenritte und andere Gedichte. Leipzig, [1883].

Diese Wortwolke basiert auf dem automatischen Lemmatisierungsverfahren historischer Texte (CAB), das im DTA für die Textsuche angewandt wird. Die Lemmatisierung fasst sowohl Transliterationen (also bspw. ſ → s) als auch grammatische Formen (Teil, Theil, Theile, Theiles, ...) zusammen. Die Wortidentifikation (Tokenisierung) erfolgt mittels DTA-Tokwrap. Die Fontgröße der einzelnen Lemmata in der Wortwolke ist proportional zu deren Frequenz im Dokument. Lemmata, die im Dokument weniger als dreimal vorkommen, werden nicht dargestellt.


6.-- 8 Abend Abschied Arm Arme Auflage Auge Band Bart Batterie Bauer Baum Befehl Bett Bild Blatt Blick Blume Blut Br. Bruder Brust Burvin Carmen Deich Dorf Doris Du Ebbe Eleg. Ende Erde Exzellenz Feind Feld Fenster Feuer Finger Flut Flügel Frau Freund Frühling Fuß Garten Gedicht General Gesicht Glas Glück Gott Grab Graben Graf Gras Gruß Haar Halli Hallo Hals Hand Hans Haupt Hauptmann Haus Heide Hengst Herr Herz Herzog Himmel Huhn Hund Hut Hügel Jagd Jahr Jäger Keiler Kein Kind Kleid Knabe Knut Kopf Kranz Kuh Kuß König Land Laube Leben Leiche Licht Liebe Lied Lippe Luft Mann Mantel Marsch Meer Mensch Morgen Mund Mutter Mädchen Mähne Nacht Name Nommsen O Oberbefehlshaber Offizier Ohr Pfeil Pferd Priester Ritter Rohr Rose Roß Ruhe Sache Sarg Sattel Schiff Schlacht Schmerz Schnee Schrei Schritt Schulter Schwalbe Schwert Schön Schüssel Seele Seite Sohn Soldat Sonne Speer Stadt Stein Stern Stille Stirn Strand Stunde Sturm Stück Sylva Tag Tal Tod Ton Tote Traum Trutz Träne Tuch Töffel Tür Türe Vaterland Vogel Wagen Wald Wasser Weg Weib Weite Welle Welt Wind Winde Wolke Wort Wunde Zeit Zug Zweig ab aber ach acht alle allein als alt am an ander auch auf aus bald bei beide beim beten biegen bis blank blau blaß bleiben blitzen blond braun brechen breit bringen d da dann daß dein deine denken denn deutlich deutsch dich dicht die diese doch dort drei drängen drücken du dunkel durch eben ehe ein eine einmal einsam einst einzig endlich entgegen er erschrecken erst es etwas ewig fahren fallen fein fern fest finden fliegen folgen fort frei frisch früh fällen führen für ganz gar geb. geben gehen gehören gelb genug gern geschwind gestern gleich grau groß grün grüßen gut haben halb halten hart heben heilig heiß heißen helfen hell her heran heute hier hin hinaus hinein hinter hoch hold horchen hundert hören hübsch ich ihr im immer in ins ja jagen jede jen jung kalt kaum kehren keine klar klein klingen kommen kurz können küssen lachen lang lange langsam lassen leben legen lehnen leicht leise lesen letzte leuchten lieb lieben liegen link links lustig machen manch manche mehr mein meine meinen mich mit müssen nach nah neben nehmen neu nicht nichts nieder nimmer noch nun nur o ob oben oder oft ohne plötzlich rasch rauschen recht reissen reiten rot rufen ruhen ruhig sagen sanft scharf schauen scheinen schießen schlafen schlagen schlank schleichen schließen schmal schnell schon schreien schwach schwarz schweigen schwer schwimmen schön sehen sehr sein sein_es seine selbst setzen sich sie singen sinken sitzen so sollen sonst spielen sprechen springen stecken stehen steigen sterben still stolz stumm stürzen suchen süß tauchen tausend tief tot traben tragen traurig treffen treiben treten treu trinken träumen tun um und uns unsere unten unter vergessen verlieren viel vielleicht vier voll vom von vor voran vorwärts vorüber warten was wehen weit weiter weiß wenden wenig wenn wer werden werfen wie wieder wild wir wissen wo wohl wollen zeigen ziehen zu zum zur zurück zuweilen zwei zweit über