Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wortwolke – Lemmata

Herder, Johann Gottfried von: Kritische Wälder. Bd. 2. Riga, 1769.

Diese Wortwolke basiert auf dem automatischen Lemmatisierungsverfahren historischer Texte (CAB), das im DTA für die Textsuche angewandt wird. Die Lemmatisierung fasst sowohl Transliterationen (also bspw. ſ → s) als auch grammatische Formen (Teil, Theil, Theile, Theiles, ...) zusammen. Die Wortidentifikation (Tokenisierung) erfolgt mittels DTA-Tokwrap. Die Fontgröße der einzelnen Lemmata in der Wortwolke ist proportional zu deren Frequenz im Dokument. Lemmata, die im Dokument weniger als dreimal vorkommen, werden nicht dargestellt.


1. 2. 3. Absicht Alexis Allegorie Alte Anblick Anfang Apollo Apuleius Art Auftritt Auge Ausdruck Autor Begriff Beispiel Bild Bildung Brief Buch Charakter Christ Denkart Dichter Dichtkunst Dichtung Digression E. Ehrbarkeit Eindruck Einfall Einfalt Empfindung Ende Epopöe Erde Erläuterung Ernst Fabel Fehler Frage Freiheit Freude Ganze Gattung Gebrauch Gedanke Gedicht Gefühl Gegend Geist Gelegenheit Gelehrsamkeit Genie Gesang Geschichte Geschlecht Geschmack Gesellschaft Gesetz Gesicht Gestalt Geßner Gleichnis Gott Grieche Grund Göttin Hand Handlung Harduin Held Herr Herz Himmel Homer Horaz Hr. Hrn. Idee Jahrhundert Jliade Jugend Juno Jupiter Jüngling Kind Kl. Klopstock Klotz Klozischen Knabe Kopf Kraft Kunst Körper Künstler Lachen Land Leben Leser Liebe Lied Lob Lächerliche Macht Mann Martial Maß Mensch Merkur Milton Mine Muse Mythologie Name Nation Natur Neigung Ode Ohr Ort P. Person Pindar Poesie Poet Rede Reihe Religion Römer Sache Scham Schamhaftigkeit Schrift Schriftsteller Schöne Schönheit Seele Seite Sinn Sitte Sokrates Sprache Stelle Stück Tadel Teil Thersites Tod Ton Traum Tugend Ulysse Unterschied Urteil Vater Venus Vergnügen Vers Virgil Virgils Volk Vorstellung Vulkan W. Wahrheit Weg Welt Wesen Wirkung Wissenschaft Wort Würde Zeit Zeitalter Zitation Zucht Zug Zweck Zwecke a ab aber ad alle allegorisch allein allgemein als alsdann also alt am an and ander andere anders anfangen anführen anständig artig auch auf aus bei beide bekannt bestimmen betrachten beurteilen beweisen bilden bis bleiben bloß brauchen bringen christlich d da damit darüber dazu daß de deine denken denn desto dicht dichten die diese dieselbe doch drei du durch dünken dürfen eben edel ehrbar eigen eigentlich ein einander eine einerlei einige einmal einzeln elend endlich entwickeln episch er er_es erhaben erklären ernsthaft erscheinen erst es est et etc etc. etwa etwas fangen fast fein finden folgen fort freilich fremd fromm fällen fühlen führen für ganz gar geben gedenken gegen gehen gehören gelehrt gelten genau genug gesellschaftlich gewiß glauben gleich gleichsam glücklich griechisch groß gut haben halten heidnisch heilig heißen hier hierüber himmlisch hinter his hoch homerisch horazischen hören ich ihr im immer in ins insonderheit ja je jede jen jene jetzt kaum keine kennen klein kommen kritisch kurz können lachen lang lange lassen lateinisch lehren leicht lernen lesen letzte lieb lieben lieber liegen loben lyrisch lächerlich machen malen man manche mehr mein meine menschlich mich mit moralisch mythologisch mögen müssen nach nehmen nein nennen neu nicht nichts nie noch non nun nur ob oder of oft ohne p p. poetisch quae recht reden richten römisch s. sagen sammeln sanft schaffen schamhaft scheinen schon schreiben schwer schön sehen sehr sein sein_es seine selbst selig setzen sich sicher sie singen so solch sollen sondern sonst sprechen statt stehen suchen süß tadeln the treten tun u. um und uns unschuldig unsere unter unwürdig urteilen vergleichen verlieren verschieden verstehen viel vielleicht voll vom von vor vorstellen vortrefflich völlig wahr warum was weg weil weit weiter welch welche wenig wenige wenigstens wenn wer werden werfen wider wie wieder wir wirklich wissen wo wohl wollen wünschen würdig z. zeigen ziehen zu zuerst zum zur zurück zwar zweit zwischen züchtig über überhaupt übrig Κακοφατον