Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wortwolke – Lemmata

Grimm, Jacob; Grimm, Wilhelm: Kinder und Hausmärchen. 3. Aufl. Bd. 1. Göttingen, 1837.

Diese Wortwolke basiert auf dem automatischen Lemmatisierungsverfahren historischer Texte (CAB), das im DTA für die Textsuche angewandt wird. Die Lemmatisierung fasst sowohl Transliterationen (also bspw. ſ → s) als auch grammatische Formen (Teil, Theil, Theile, Theiles, ...) zusammen. Die Wortidentifikation (Tokenisierung) erfolgt mittels DTA-Tokwrap. Die Fontgröße der einzelnen Lemmata in der Wortwolke ist proportional zu deren Frequenz im Dokument. Lemmata, die im Dokument weniger als dreimal vorkommen, werden nicht dargestellt.


'nein Abend Alte Angst Arbeit Auge Bauer Baum Bein Berg Bett Blume Blut Braut Brot Bruder Brunnen Bürle Daar De Diener Ding Dorf Du Dümmling Ecke Ehre Ei Ende Erde Esel Essen Faß Feder Fenster Feuer Finger Frau Freude Frosch Fuchs Fuß Gans Gast Geld Geselle Gesicht Gestalt Gevatter Glück Gold Gott Grethel Haar Hahnchen Hals Hand Hans Hase Haus Heil. Herr Herz Hexe Himmel Hochzeit Hund Hänsel Jahr Johannes Junge Jungfrau Jäger Jüngling Kammer Katerliesechen Katze Keller Kind Kleid Koch Kopf Kuh König Königin Königssohn Königstochter Land Leben Leib Leute Licht Luft Lust Lustig Löwe Mann Maus Mensch Mir_Es Morgen Mund Mutter Mädchen Müller Nacht Name Not Pferd Rabe Ranzen Rapunzel Rat Reich Riese Ring Ruhe Sack Schlaf Schloß Schneewittchen Schneider Schneiderlein Schüssel Seite Sohn Sonne Sperling Spielmann Sprache Stadt Stein Stimme Stube Stunde Stück Tag Tasche Teufel Tier Tisch Tochter Tod Treppe Türe Unglück Vater Vogel Wagen Wald Wasser Weg Wein Welt Wirt Wolf Wort Zeit ab aber ach acht all alle allein als also alt am an ander andere anders anfangen antworten arm as auch auf aufs aus bald begegnen bei beide beim bekommen binden bis bitten bleiben brauchen bringen böse d da daar dabei dafür daher damit danach dann daran darauf darin darüber davon dazu daß de dein deine denken denn dich die diese doch drei dritt du du_es durch dürfen eben ehe ein einander eine einmal eins einzig em endlich er erblicken erhalten erschrecken erst erzählen es essen etwas euer fahren fallen fangen fassen fehlen fein fertig fest finden fliegen fort fragen fressen freuen frisch führen für fürchten ganz gar geben gefallen gehen gehören genug gerade geraten gerne geschehen geschwind gewaltig gewiß glauben gleich golden groß gruseln gucken gut haben halb halten he heben heim heißen helfen hen her herab heraus herbei herein herum herunter hervor hier hin hinab hinauf hinaus hinein hinter hoch holen hören ich ihr im immer in ins is ja jagen jede jetzt jung kaum kehren keine klein klopfen klug kochen kommen kriegen können lachen lang lange lassen laufen leben lebendig legen lernen lieb lieber liegen los lustig machen man mehr mein meine meinen merken mi mich mit mitten mögen müde müssen nach neben nehmen nein neu nicht nichts nieder niemand noch nun nur ob oben oder oft ohne paar packen petrus recht reichen reiten rot rufen sagen satt schauen schenken schicken schießen schlafen schlagen schlecht schneiden schnell schon schreien schwarz schwer schön se sechs sed sehen sehr sein sein_es seine selber selbst setzen sich sie sieben singen sitzen so sollen sondern sonst spinnen sprechen springen stecken stehen steigen stellen sterben still suchen tanzen tief to tot tragen traurig treiben treten treu trinken tun töten um un und uns unsere unter up verlangen verlassen verlieren versprechen verstehen versuchen viel vier voll vom von vor warten warum was weg weil weinen weit weiter weiß welche wenig wenn wer werden werfen wie wieder wild wir wissen wo wohl wollen wünschen zeigen ziehen zu zufrieden zum zur zurück zusammen zwei zweit zwölf öffnen über