Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wortwolke – Lemmata

François, Louise von: Die letzte Reckenburgerin. Bd. 2. Berlin, 1871.

Diese Wortwolke basiert auf dem automatischen Lemmatisierungsverfahren historischer Texte (CAB), das im DTA für die Textsuche angewandt wird. Die Lemmatisierung fasst sowohl Transliterationen (also bspw. ſ → s) als auch grammatische Formen (Teil, Theil, Theile, Theiles, ...) zusammen. Die Wortidentifikation (Tokenisierung) erfolgt mittels DTA-Tokwrap. Die Fontgröße der einzelnen Lemmata in der Wortwolke ist proportional zu deren Frequenz im Dokument. Lemmata, die im Dokument weniger als dreimal vorkommen, werden nicht dargestellt.


Abend Abschied Adelheid Anlage Anstalt Arme Armee Art Arzt Auge Augenblick August Ausdruck Barmherzigkeit Bedürfnis Berlin Bett Bewegung Bild Blatt Blick Blut Boden Braut Brief Brust Diener Dienst Doktor Dorle Dorothee Ehre Eltern Ende Entscheidung Erbe Erinnerung Faber Feind Fenster Flur Frage Frau Freiheit Fremde Freund Fräulein Fuß Gegenwart Geheimnis Geist Gemeinde Gemüt Geschlecht Gesicht Gestalt Glück Gott Grab Graf Grund Gräfin Gut Haar Hand Hardine Haus Heimat Herr Herz Hoffnung Höhe Jahr Jugend Justine Kampf Kapitel Kind Knabe Kopf Kraft Kranke Kreis Kunde König Land Leben Licht Liebe Lippe Ludwig Mal Mann Mensch Minute Mittel Morgen Muhme Mutter Mädchen Müller Müllers Nachricht Nacht Name Natur Neue Nordheim Opfer Pause Pflicht Plan Platz Prediger Prinz Propst Qual Recht Reckenburg Reckenburgerin Rede Regiment Ruhe Schicksal Schlag Schritt Seele Seite Siegmund Sinn Sohn Sorge Spur Stadt Stelle Stellung Stille Stimme Stimmung Straße Stunde Tag Tat Taube Tochter Tod Treppe Träne Turm Tür Valmy Vater Verhältnis Wahrheit Waise Wange Weg Weib Weile Weise Welt Wesen Willen Woche Wort Zeit Zeuge Zimmer Zug Zukunft Zustand Zweifel ab aber acht ahnen alle allein allgemein allmählich als alt am an ander andere antworten arm auch auf aus bald bde. bedürfen begegnen beginnen begleiten bei beide beim bemerken bereits bis bitten bleiben bloß brauchen bringen d da daher dann darauf darum daß dein deine denken denn dennoch dicht die diese dieselbe doch dort dringen drängen drücken du durch dürfen eben eigen ein eine einfach einmal einsam einzig empfinden endlich entfernen entgegen entgegnen er erhalten erheben erinnern erkennen erreichen erst erwarten erzählen es etwas fahren fallen fassen fast fehlen fern finden flüstern folgen fort fragen frei freilich fremd friedlich früh fühlen führen für fürchten ganz gar geben gedenken gegen gegenüber geh. gehen geliebt genug geschehen gestern gesund glauben gleich glücklich gnädig groß gut haben halb halten heben heimlich heißen heute hier hin hinaus hinter hoch hoffen hören ich ihr im immer in indem indessen ja jede jedoch jen jetzt jung kaum kehren keine kennen klar klein kommen krank kräftig kurz können lang lange lassen laut leben legen leicht leise lernen lesen letzte lieb lieben liegen lösen machen man manche mehr mein meine meinen mich mit morgen mögen müssen nach nachdem nah natürlich neben nehmen nein nennen neu nicht nichts niemals niemand noch nun nur nächst o ob oder oft ohne persönlich plötzlich rasch recht reich rein richten rufen ruhig sagen scheinen schlafen schlagen schließen schon schreiben schreien schweigen schweigend schwer schön schütteln sehen sehr sein seine seit selber selbst setzen sich sicher sie sitzen so sobald solch sollen sondern spielen sprechen spät spüren stark stattfinden stehen steigen stellen still stolz stürzen suchen teuer tief tlr. tot tragen treffen treiben treten treu tun um und unglücklich uns unsere unter unterbrechen verbergen verbreiten vergessen verlassen vernehmen vernichten versetzen verstehen viel vielleicht vom von vor väterlich wachsen warum was weil weit weiter weiß welche welchen wenig wenige wenn wer werden wie wieder wir wissen wo wohl wollen während zeigen ziehen zu zum zur zurück zurückkehren zwei zweit zwischen zählen öffnen über