Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wortwolke – Lemmata

Eichendorff, Joseph von: Aus dem Leben eines Taugenichts und das Marmorbild. Berlin, 1826.

Diese Wortwolke basiert auf dem automatischen Lemmatisierungsverfahren historischer Texte (CAB), das im DTA für die Textsuche angewandt wird. Die Lemmatisierung fasst sowohl Transliterationen (also bspw. ſ → s) als auch grammatische Formen (Teil, Theil, Theile, Theiles, ...) zusammen. Die Wortidentifikation (Tokenisierung) erfolgt mittels DTA-Tokwrap. Die Fontgröße der einzelnen Lemmata in der Wortwolke ist proportional zu deren Frequenz im Dokument. Lemmata, die im Dokument weniger als dreimal vorkommen, werden nicht dargestellt.


Abend Arm Arme Auge Baum Berg Bild Blick Blume Braut Brust Dame Donati Dorf Duft Einnehmer Ende Erde Feld Fenster Ferne Florio Fortunato Frau Fremde Freude Fräulein Frühling Fuß Gang Garten Gedanke Gegend Geige Geld Gesang Gesicht Gestalt Gitarre Glied Glück Gott Gras Grund Gruß Gräfin Guido Haar Hand Haus Herr Herz Himmel Hut Höhe Italien Jüngling Kammerjungfer Kind Klang Kopf Kreis Land Laube Leben Leib Leonhard Lerche Leute Licht Liebchen Liebe Liebste Lied Locke Luft Lust Magd Maler Mann Mantel Meer Mensch Mond Mondschein Morgen Mund Musik Mut Mädchen Nacht Nachtigall Nase O Pferd Platz Portier Rasen Reiter Ritter Rom Roß Schiff Schloß Schloße Seele Seite Sonne Stadt Stern Stimme Strauch Straße Strom Student Stunde Sänger Tag Tal Tanz Tasche Thlr Tisch Ton Tor Traum Träne Turm Tür Türe Vater Vogel Wagen Wald Waldhornist Wand Wasser Weg Weiher Wein Welle Welt Wind Winde Wipfel Wirtshaus Wolke Wort Zeit Zimmer ab aber ach alle allein allerlei als also alt am an ander andere anders anfangen anmutig ans ansehen arm auch auf aus bald bei beide bemerken besinnen bis blasen blau bleiben bleich blicken brechen breit bringen bunt d da dabei daher damals damit dann darauf darüber dazwischen daß dein deine denken denn deutsch dicht die diese doch dort draußen droben du dunkel durch eben ehe eigentlich ein einander eine einige einmal einsam einzeln endlich er erblicken erheben erkennen erscheinen erschrecken erst erwachen erwidern es etwas ewig fahren fallen fangen fassen fast fein fern fest finden fliegen fort fragen frei fremd freudig freundlich frisch fröhlich früh funkeln führen für ganz gar geben gehen gerade gern geschwind gestern glauben gleich gnädig golden groß grün grüßen gut haben halb halten heben heimlich heiter helfen hell her herauf heraus herum herunter hervor herüber heute hier hin hinab hinaus hindurch hinein hinter hinunter hoch hören ich ihr im immer immerfort in indes ins ja je jede jen jetzt jung kalt kaum keine kennen klar klein kommen kurz können kühl künstlich küssen lachen lang lange langsam lassen lau laufen laut leer legen leise licht lieb lieblich liegen los lustig machen man manche manchmal mehr mehrere mein meine meinen mich mit mitten mögen müssen nach nah neben nehmen nennen neu nicht nichts nieder niemand noch nun nur ob oben oder offen oft ohne ordentlich paar plötzlich prächtig rasch rauschen recht reichen reiten rings rot rufen ruhig rühren sagen schallen schauen scheinen schlagen schlank schnell schon schreien schwarz schweifen schwingen schwül schön schütteln sehen sehr sein seine seit selber selbst seltsam setzen sich sie singen sinken sitzen so sogleich solch sollen sondern sonst spielen sprechen springen stecken stehen steigen steinern still suchen süß tanzen tief tragen treten tun um und unsere unten unter unterdes untergehen verlieren verschwinden versinken verstehen verwirrt verwundern viel voll vom von vor vorhin vorüber wachsen wahrhaftig warm was wehen weil weit weiter weiß welche wenden wenig wenn wer werden werfen wie wieder wild wir wissen wo wohl wohnen wollen wunderbar während ziehen zierlich zu zuletzt zum zur zurück zusammen zuweilen zwei zwischen über überall