Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wortwolke – Lemmata

Clodius, Christian August Heinrich: Entwurf einer systematischen Poetik nebst Collectaneen zu ihrer Ausführung. Zweiter Theil. Leipzig, 1804.

Diese Wortwolke basiert auf dem automatischen Lemmatisierungsverfahren historischer Texte (CAB), das im DTA für die Textsuche angewandt wird. Die Lemmatisierung fasst sowohl Transliterationen (also bspw. ſ → s) als auch grammatische Formen (Teil, Theil, Theile, Theiles, ...) zusammen. Die Wortidentifikation (Tokenisierung) erfolgt mittels DTA-Tokwrap. Die Fontgröße der einzelnen Lemmata in der Wortwolke ist proportional zu deren Frequenz im Dokument. Lemmata, die im Dokument weniger als dreimal vorkommen, werden nicht dargestellt.


1 1. 2 2. 3 3. 4 Achill Allegorie Alte Anfang Ansicht Art Auge Ausdruck B. Begebenheit Begriff Beispiel Beschreibung Bestimmung Bibel Bild Buch Charakter Chor Christentum Dante Darstellung Dichter Dichtkunst Dichtungsart Ding Drama Einbildungskraft Einheit Elegie Empfindung Ende Epigramm Epistel Epopöe Erde Erzählung Fabel Form Freiheit Gang Ganze Gattung Gedanke Gedankenreihe Gedicht Gefühl Gegenstand Geist Gemälde Gemütsstimmung Gesang Geschichte Gesetz Gestalt Glauben Gott Grazie Grieche Grund Handlung Harmonie Held Heldengedicht Herz Hexameter Himmel Hoheit Homer Horaz Hymne Ideal Idee Idyll Inhalt Interesse Italiener Kampf Kantate Klopstock Kunst Kunstwerk L. Leben Lehre Lehrgedicht Leidenschaft Licht Lichte Liebe Lied Liederform Lustspiel Mensch Menschheit Metrum Modifikation Musik Muster Mythologie Naivität Name Nation Natur Neueren Objekt Ode Oper Ovid Person Phantasie Plan Poesie Pope Rede Regel Reim Religion Roman Rätsel Rücksicht Satire Scherz Schicksal Schilderung Schluß Schöne Schönheit Seele Seelenkraft Seite Shakespeare Sinn Sinnbild Sitte Situation Sonett Sophocles Sprache Stelle Stil Stimmung Stoff Stück Symbol System Szene Tasso Teil Theorie Tod Ton Tragödie Trauerspiel Vater Veranlaßung Verbindung Verhältnis Vernunft Vers Verstand Volk W. Wahrheit Wahrscheinlichkeit Welt Weltgeschichte Werk Wesen Wort Wunderbare Würde Z. Zeit Zeitalter Zusammenhäng Zustand aber abstrakt ahnen alle allegorisch allein allerdings allgemein als also alt am an ander andere anders anfangs anmerken annehmen anschaulich ansehen auch auf aus beginnen begreiflich behaupten bei beide beim bekommen beschreiben beschreibend beschäftigen besondere besonders bestehen bestimmen bestimmt betrachten beziehen bis bleiben bloß bringen bürgerlich christlich d d. da dabei dadurch dagegen daher damit dann darinnen darstellen darstellend darum dazu daß de denken denn didaktisch die diese dieselbe doch dramatisch du durch dürfen eben edel eigen eigentlich einander eine einfach einige einmal einzeln eng enthalten entstehen entwickeln er erhaben erhalten erheben erklären erscheinen erst erwecken erzählen es et etwas feierlich finden folgen folgend französisch frei freilich fühlen für ganz geben gebrauchen gegen gehen gehören geistig gemein gerade gesellig gesetzlich gewiß gewöhnlich gleich glücklich gnomisch griechisch groß gut göttlich haben halten handeln heftig heilig heißen heroisch herrschen herrschend hier hierher historisch hoch ich ideal idealisieren ihr im immer in indem individuell inner ins insofern interessieren irgend jede keine klein komisch kommen kurz können künstlich lang lassen lebendig leicht letzte letztere lieben liegen lyrisch lächerlich machen man manche mehr mehrere meiste menschlich mit moralisch musikalisch mögen möglich müssen nach naiv natürlich nehmen nennen neu nicht nichts nie nieder noch notwendig nun nur nähern oben objektiv oder oft ohne passen philosophisch physisch poetisch rechnen rein religiös romantisch s. sagen sanft satirisch scheinen scherzhaft schildern schließen schon schreiben schön sehen sehr sein seine selbst setzen sich sie singen so sogenannt solch sollen sondern sprechen stark statt stehen stellen suchen tief tragisch tun u. um und uns unsere unter unterscheiden verbinden vergleichen verlangen verlieren verschieden verstehen viel vielleicht voll vollkommen vom von vor vorzüglich wahr was wegen weil weit welche welchen wenig wenige wenn werden wider wie wieder wiewohl wir wirklich wissen wo wohl wollen wunderbar wählen z. zeigen zu zufällig zugleich zum zur zusammen zuweilen zwar zwei zweit zwischen § §. Übergang ästhetisch äußer über überhaupt übrig übrigens