Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wortwolke – Lemmata

Clausius, Rudolf: Über die Anwendung der mechanischen Wärmetheorie auf die Dampfmaschine. In: Annalen der Physik und Chemie, Reihe 4, 97 (1856), S. 441-476, 513-558.

Diese Wortwolke basiert auf dem automatischen Lemmatisierungsverfahren historischer Texte (CAB), das im DTA für die Textsuche angewandt wird. Die Lemmatisierung fasst sowohl Transliterationen (also bspw. ſ → s) als auch grammatische Formen (Teil, Theil, Theile, Theiles, ...) zusammen. Die Wortidentifikation (Tokenisierung) erfolgt mittels DTA-Tokwrap. Die Fontgröße der einzelnen Lemmata in der Wortwolke ist proportional zu deren Frequenz im Dokument. Lemmata, die im Dokument weniger als dreimal vorkommen, werden nicht dargestellt.


"0 '0 '1 (xvii (xviii + 0,05 1 10 100 11 12 14 150 152 2 25 3 4 47 5 50 6 7 8 = A. Abhandlung Abschluß Annahme Ansicht Anwendung Arbeit Arbeitsgröße Art Atmosphäre Ausdehnung Ausdruck B. Bedeutung Bedingung Beispiel Belastung Berechnung Bestimmung Betracht Betrachtung Bewegung Bezug Buchstabe C. Condensator D Dampf Dampfkessel Dampfmaschine Dampfmenge Daten De Dichte Differentialkoeffizient Differenz Druck E Einfluß Einrichtung Einströmen Ende Expansion Faktor Fall Falle Fig. Flüßigkeit Folge Folgende Form Formel Funktion G G. Gang Ganggeschwindigkeit Ganze Gas Gefäß Gegendruck Gegenstand Geschwindigkeit Gesetz Gewichtseinheit Gleichung Glied Größe Hilfe Hub I. Integral Intervall J. Kenngott Kessel Kilogramm Kondensator Kraft Kreisprozeß Körper M M1 M2 Maschine Masse Maximum Maß Mitteilung Moment Näherungswert P. P0 P1 P2 Pambour Produkt Q Q1 R R. Raum Rechnung Regnault Reibung Reihe Resultat S. Satz Schluß Seite Stelle Stempel Stempelfläche Stoff Summe T T0 T1 T2 T3 Tabelle Teil Temperatur Theorie U Umstand Unterschied Untersuchung Unvollkommenheit V. Verbindung Verdampfung Verfahren Vergleichung Verhalten Verhältnis Versuch Verwandelung Volumen Voraus Voraussetzung Vorgang W W. Wasser Wasserdampf Weg Weise Wert Widerstand Wirkung Wärme Wärmemenge Wärmequelle Wärmetheorie Zahl Zeit Zustand Zustandsänderung Zylinder ab aber ableiten absolut alle allgemein als also am an ander anführen angeben angeführt angewendt annehmen anwenden auch auf aufnehmen aus ausdrücken ausführen außen außerdem b bedeuten befindlich bei beide beim bekannt bekennen berechnen berücksichtigen beschreiben besondere besonders bestehen bestimmen bestimmt betrachten bezeichnen beziehen bezüglich bilden bis bleiben brauchen bringen c d da dabei dadurch dafür dagegen daher damit dampfförmig dann daran darauf daraus darin darstellen dass dasselbe davon dazu demselben denselben die diejenige dienen diese dieselbe doch dort drei dritt durch eben ebenfalls ebenso ein einander eine einfach einführen eingehen einige eintreten einzeln eliminieren endlich enthalten entsprechen entsprechend entstehen entziehen er ergeben erhalten erkennen erleiden erst erstens erstere erwähnt erwärmen es etwa etwas ferner fig. finden flüssig folgen folgend frei früh für ganz geben gefinden gegeben gehen gehörig genau gerade gering geschehen getan gewöhnlich gleich groß h. haben heissen hier hierin hinzufügen hoch ich ihr ii im immer in indem indessen irgend jede jen jetzt keine klein kommen konstant können lassen lauten leicht letzte letztere m machen man mechanisch mehr meine mit mitteilen mittel mittels mögen möglich müssen n nach nah negativ nehmen neu nicht niederschlagen noch numerisch nun nur nämlich nötig ob oben obig oder ohne p pambour'schen positiv recht richtig s. sagen schon schreiben schädlich sehen sehr sein seine selbst setzen sich sie so solch sollen somit sondern sonst speziell statt stattfinden stattfindend stehend stellen t t0 t1 t2 treiben treten tretend tropfbar tun u. um umgekehrt umkehrbar und unkompensiert unmittelbar unsere unter unterscheiden untersuchen ursprünglich v vernachlässigen verschieden verwandeln veränderlich viel vollständig vom von vor voraussetzen vorhanden vorher vorig vorkommen vorkommend w was wegen weil weit weiter welche welchen welcher wenn werden wesentlich wie wieder wir wirklich wo wobei wodurch wollen wählen während xiv z. zu zuerst zugleich zum zunächst zur zusammen zwar zweckmässig zwei zweit zwischen Änderung ähnlich ändern äußer über überwinden übrig Ε Μ Μ0 Σ